Veranstaltungen

Kommen Sie uns besuchen. Wir laden wir Sie zu einem offenen Austausch über regionale und internationale Kunst ein.

Ausstellungseröffnung

Naomi Liesenfeld
zugegen/von dannen
10/06/ bis 22/07/2018

Samstag, 9. Juni 2018, 17 Uhr
Begrüßung und Einführung
Katharina Ritter M. A., Ausstellungsleitung im Gespräch mit Naomi Liesenfeld

 

Kuratorenführung

Mittwoch 20. Juni, 18 Uhr mit Katharina Ritter, M.A.

 

Künstlergespräch

Sonntag 22. Juli, 18 Uhr
Katharina Ritter, M.A. im Gespräch mit Naomi Liesenfeld

Naomi Liesenfeld *1982 in Siegburg, lebt und arbeitet in Bonn (Atelierhaus Bonner Kunstverein). Sie studierte Konzeptuelle Malerei und Bildhauerei/Public Art an der HBKsaar Saarbrücken. 2014/2015 studierte sie Kunst und Medien an
der Zürcher Hochschule der Künste. Sie ist Stipendiatin der Künstlerförderung der Stiftung Cusanuswerk Bonn und erhielt 2011 eine Förderung der StudienStiftungSaar. Naomi Liesenfeld ist Mitglied der AG AST und des
PLANET DANCE ENSEMBLES sowie kuratorisches Mitglied im Neuen Saarbrücker Kunstverein.




Führungen und Veranstaltungen Kunstverein Ulm

Naomi Liesenfeld, in Dieters Garten 2013, AG-Ast in Mannheim


Künstlergespräch

Sonntag 22. Juli, 17 Uhr Künstlergespräch
Katharina Ritter M. A., mit Susanne Kocks

Im Rahmen unserer Veranstaltungsreihe mit der Kulturabteilung der Stadt Ulm „Herzuas. Temporäre Migration.“ laden wir Susanne Kocks ein. Susanne Kocks zeichnet im öffentlichen Raum. Sie zeichnet fallendes Wasser von Brunnen, sitzende und fliegende Tauben. Sie zeichnet Zeit und nimmt so ein sehr besonderes Stadtbild auf. Ihr geht es vor allem um Bewegung, um Veränderung.

Die Veranstaltungsreihe untersucht Migration im Sinne von sich bewegen. Durch wirtschaftliche, arbeitsmarktpolitische und entwicklungspolitische Veränderungen entstehen neue Möglichkeiten und Zwänge. Wie wirkt sich das auf die Orte aus und wie auf die Menschen? Susanne Kocks zeichnet drei Tage in Ulm, die Werke werden im Herbst 2018 gezeigt. Am 22. Juli findet bereits ein erstes Künstlergespräch statt.




Führungen und Veranstaltungen Kunstverein Ulm

Susanne Kocks, Worms 05/07/17, aus der Serie Périple, Fineliner

mit Stempeldruck auf Papier,14,8 x 21 cm


Kuratorenführung

Internationaler Museumstag 13. Mai um 16 Uhr
mit Katharina Ritter, M.A. und Barbara Billy Bürckner

Wirksam vereinen
Kulturelles Erbe und zukünftige Wirksamkeit

15/04/2018 bis 27/05/2018

mit Barbara Billy Bürckner (Kaufbeuren), Barbara Herold (München), Florian Huth (München), Rob Frye (Chicago), Michael Günzer (Ulm), Janina Schmid (Ulm)




Führungen und Veranstaltungen Kunstverein Ulm

Barbara Herold & Florian Huth aus der Serie „Auflistung der Fakten mit positivem Einfluss“, 2015, Mixed Media auf Papier, je 63×48 cm


Ausstellungseröffnung

Samstag, 14. April 2018, 17 Uhr
Begrüßung und Einführung Katharina Ritter M. A.

Konzert und Künstlergespräch mit Rob Frye (Chicago)
Im Rahmen der Veranstaltungsreihe „Herzuas. Temporäre Migration.“ in Kooperation mit der Kulturabteilung der Stadt Ulm

Wirksam vereinen
Kulturelles Erbe und zukünftige Wirksamkeit

15/04/2018 bis 27/05/2018

mit Barbara Billy Bürckner (Kaufbeuren), Barbara Herold (München), Florian Huth (München), Rob Frye (Chicago), Michael Günzer (Ulm), Janina Schmid (Ulm)

Rob Frye *1987 lebt und arbeitet in Chicago; Sound-Art
Rob Frye beschäftigt sich in seiner Kunst und in seinem Leben mit dem Unterwegsseins. Eines seiner Instrumente ist ein Fortbewegsmittel auf der ganzen Welt: Das Fahrrad. Das Leben des hauptberuflichen Musikers besteht aus temporären Lebensmittelpunkten, über die Hälfte des Jahres ist er unterwegs und nicht in seiner Wahlheimat Chicago. Er interagiert mit internationelen und interkulturellen MusikerInnen und KünstlerInnen zusammen.

In Ulm eröffnet er mit einem Konzert die Ausstellung „Wirksam vereinen. Kulturelles Erbe und zukünftige Wirksamkeit“.

Rob Frye ist Flux Bikes. Mit Synthesizer, Flöte, Saxophon, Klarinette, Gitarre und Trommel ist Rob Frye aus Chicago in Bands wie Bitchin Bajas und El is a Sound of Joy präsent. Mit Flux Bikes spielt er sein Fahrrad als Instrument: Seine Performance beginnt vor dem Konzert, er ist mit dem Fahrrad unterwegs zu seinem Konzert und experimentiert weiter mit Dynamik, Poly-Rhytmen und Loops. Die Reifen erzählen von der Reise zwischen Melodie, Noise und sound intervention. Seine kollaborativen Touren finden jedes Jahr statt, lokal bis international. Nach Amerika und Spanien folgte Deutschland 2017.
(Text von Katharina Ritter)

http://fluxbikes.blogspot.com/
https://vimeo.com/226845268



Führungen und Veranstaltungen Kunstverein Ulm

Rob Frye, Flux Bikes


Rob Frye, Flux Bikes im Het Bos Antwerpen